Header-Aktuelles

Schulfest7

Schulfest5

Schulfest6

Schulfest4

Was war da los? Menschenmassen und Autochaos in Oberthulba. Fand hier das langersehnte Auftaktspiel der Europameisterschaft statt? Nein, hier, an der GMS wurde nur gefeiert. Allerdings alles im Sinne der Fußball-EM in Deutschland 2024. Was für ein Tag: Ca. 500 Besucher kamen zum diesjährigen Schulfest, welches ganz unter dem Motto Fußball stand. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Gesangsbeitrag der ersten und zweiten Klassen, bei der die Bedeutung der Fairness musikalisch gekonnt dargeboten wurde. In den Tagen zuvor hatten für die einzelnen Jahrgangsstufen Sportprojekttage stattgefunden. Hier konnten die Jahrgangstufen 1/2 das „Paule Schnupperabzeichen“ erreichen, die Jahrgangstufen 3/4 konnten zu „Ballhelden“ werden, während die Klassen 5-8 sich das „DFB-Abzeichen“ verdienten. Insgesamt nahmen etwa 230 Schülerinnen und Schüler an den Projekttagen teil, wovon 153 Teilnehmer mit einem Abzeichen belohnt wurden. Am Schulfest selbst hieß es auch für die Eltern, Geschwister sowie alle anderen Anwesenden selbst aktiv zu werden. Hierzu hatte sich das Kollegium mit ihren Klassen unterschiedliche Stationen ausgedacht. Darunter befanden sich ein MenschenKicker, interessante Duelle auf dem DFB-Feld, Torwandschießen, Fußballgolf und auch andere witzige Stationen, die zu absolvieren waren. Großer Dank gilt allen Schülerinnen und Schülern für ihr aktive Teilnahme, den Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement, unserem Elternbeirat für die fantastische Bewirtung, bei der über 400 Bratwürste und unzählige Kuchen verkauft wurden, der Klasse 8a für die Unterstützung der Klassen bei den Projekttagen und natürlich dem restlichen Helfer-Team. Ein Flohmarkt um das Thema Sport rundete das Schulfest ab. Oberthulba war danach emotional vorbereitet für das fantastische 5:1 der deutschen Mannschaft im EM-Auftaktspiel gegen Schottland in München. Ein Tag, der vielen Schülerinnen und Schülern sowie der gesamten Schulfamilie lange im Gedächtnis bleiben wird.
(Fotos: Birgit Gräb, Felix Füller)

zurück