Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Header-Aktuelles

Fränkisches Saaletal

 

FRÄNKISCHES SAALETAL, im Juli 2019

 

Mitteilungen der kommunalen Allianz Fränkisches Saaletal e. V. 

Gelungenes Beispiel für Wiederbelebung eines Leerstands_Christine_Bender

Gelungenes Beispiel für die Wiederbelebung eines ehemaligen Leerstands

Bildnachweis: Christine Bender

 

 

Ordentlich Potenzial für ein Leben auf dem Land haben unsere Dorfkerne bereits: leerstehende Wohngebäude und Hofstellen warten nur darauf, wieder bewohnt zu werden.

Wie sich der Traum vom eigenen Heim mitten im Ort realisieren lässt, verriet Referentin und Landwirtschaftsrätin Christine Bender fast 30 interessierten Zuhörern in der Marktscheune Oberthulba. Organisiert wurde die Veranstaltung im Rahmen der Innenentwicklungsreihe „Mitten im Ort – mitten im Gespräch“ gemeinsam von der Allianz Fränkisches Saaletal und dem Innenentwicklungsmanagement des Landkreises Bad Kissingen.

Die Expertin zeigte, dass die Umnutzung ehemaliger Hofstellen neue Chancen bietet und die Lebensqualität erhöht. Beispiele für die Gestaltung von Vorgärten, Hoftoren und Hofgärten, etwa in den für Franken typischen Dreiseithöfen, waren Schwerpunkte des Vortrages. Außerdem gab die Geschäftsführerin des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege Tipps, wo man sich Unterstützung und Beratung holen kann. Schließlich warb sie in ihrem motivierenden Vortrag bei den Veranstaltungsbesuchern dafür, Ideen mitzunehmen und es als Chance zu verstehen, im Altort eine Immobilie zu erwerben und wiederzubeleben.

Innenentwicklung vor Außenentwicklung – das ist ein Appell der Referentin, den auch Bürgermeister Gotthard Schlereth begrüßt. „Nicht die Donutdörfer, die immer mehr in die Fläche wachsen, sondern Krapfendörfer mit einem lebendigen Ortskern sind unser Ziel der Innenentwicklung“, sagt der Bürgermeister augenzwinkernd. Und in diesem Bereich wurde in den letzten Jahren in den Gemeinden der Kommunalen Allianz Fränkisches Saaletal viel erreicht. Für 80 Objekte wurden Zuschüsse aus den Förderprogrammen der Gemeinden mit einer Gesamtfördersumme von ca. 750.000 € bewilligt. „Dieses Engagement zeigt die Bedeutung, die wir der Innenentwicklung beimessen“, resümierte Bürgermeister Schlereth. 12 gelungene geförderte Beispiele finden sich allein in Oberthulba. Hier und in den anderen acht Allianzgemeinden steckt aber noch sehr viel Innenentwicklungspotenzial.

Die Veranstaltung in Oberthulba bildete den Auftakt zu einer Serie von Vorträgen zum Thema Innenentwicklung im Allianzgebiet. Mit dem Titel „DorfGrünGestalten - mehr Qualität und Lebensraum“ geht es am Mittwoch, den 17. Juli 2019 (18 Uhr im Rathaus Hammelburg) weiter. Der Vortrag wird gute Beispiele unterschiedlicher Begrünungsmöglichkeiten zeigen, soll Kommunen, Berater, Vereine, Initiativen, einzelne Bürger und alle die inspirieren, die sich mit der Gestaltung der Dörfer beschäftigen. Vor dem Vortrag der Referentin Dorit Bollmann (Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken) wird die zugehörige Ausstellung „DorfGrünGestalten“ eröffnet, die vom 17.07. bis 26.07.2019 im 2. Obergeschoss des Rathauses Hammelburg besucht werden kann. Die Veranstaltung ist kostenfrei und kann ohne Voranmeldung besucht werden.

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Allianzmanager Holger Becker, Tel. 09732/902307.

 

Oder Sie schauen sich auf www.immobilien.landkreis-badkissingen.de und  http://www.fraenkisches-saaletal.de/immobilien-und-grundstuecke um. Hier finden Sie weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten, gute Beispiele, aber auch zum Verkauf stehende Leerstände und Grundstücke im Allianzgebiet bzw. im Landkreis Bad Kissingen.

 

Weitere Informationen bei Allianzmanager Holger Becker (Tel.: 09732-902307; info@fraenkisches-saaletal.de)

zurück