Header-Aktuelles

Bekanntmachung

Der Markt Oberthulba hat in den letzten Jahren kostenlos Brauchwasser aus der Grabenbrunnenquelle an zwei Zapfstellen in Oberthulba und Hassenbach zur Verfügung gestellt. Diesen Service für unsere Bürgerinnen und Bürger müssen wir    – zumindest vorerst – einstellen.

Begründung:

Die extreme Trockenheit des Jahres 2018 hat ein Absinken der Pegelstände bei unseren Brunnenanlagen bewirkt. Die letzten Niederschläge haben zwar zu einer Verbesserung des niedrigen Grundwasserspiegels geführt. Dennoch haben wir erst 80 % des jahreszeitüblichen Standes erreicht. Mit dieser Situation müssen sich viele Wasserversorger auseinandersetzen. Unterfranken ist davon besonders betroffen.

Die aktuellen Wetterprognosen veranlassen uns, rechtzeitig Vorsorge- maßnahmen zu treffen.

Dazu gehört, dass bisher nicht aufbereitetes Wasser aus der Grabenbrunnenquelle verstärkt im Wasserwerk Hassenbach für die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung genutzt werden muss. Die intensive kostenlose Nutzung, die starke Zunahme der Abnahmemengen und des Wassertransports sogar am späten Abend und am Sonntag sind nicht mehr mit den ursprünglich beabsichtigten Zielen vereinbar.

Diese Maßnahme hat Vorrang vor der kostenlosen Nutzung von Brauchwasser!

Der Markt Oberthulba stellt seinen Sportvereinen bisher das Wasser für die Sportplätze kostenlos zur Verfügung. Mit dieser freiwilligen Leistung soll das ehrenamtliche Engagement für die Gesellschaft und insbesondere die Jugendarbeit der Vereine unterstützt und gewürdigt werden.

Bei der Verwendung des Wassers für die Sportplatzbewässerung haben wir stets auf einen sparsamen Umgang verwiesen. In aller Regel hat das auch gut funktioniert. Wir appellieren daher an die Verantwortlichen in den Vereinen, dieses Ziel auch weiterhin nicht aus den Augen zu verlieren.

Bewässerung darf nur in den Abendstunden erfolgen!

Auf den Einsatz von wassersparenden Beregnungsanlagen wird besonders hingewiesen. Die Mitarbeiter unseres Bauhofes werden diese notwendigen Auflagen beobachten und ggfs. Hilfestellung bei der Umsetzung geben.

Wir hoffen und wünschen, dass es möglich ist, diese kostenlose Bewässerung auch weiterhin zur Verfügung stellen zu können. Voraussetzung dafür ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit unserem Wasser.

Wasser ist unser Lebensmittel Nr. 1 und wird in bester Qualität zur Verfügung gestellt. Die Versorgungssicherheit unserer Bevölkerung steht daher ebenfalls an erster Stelle.

 

Oberthulba, 23.04.2019

gez. Gotthard Schlereth

1.Bürgermeister

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK