Header-Aktuelles

Michaelskapelle

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das „Kirchle“, wie die Michaelskapelle von den Frankenbrunnern

liebevoll genannt wird, kann in diesem

Jahr auf eine 300-jährige Geschichte zurückblicken. Am

Eingangsportal ist das Baujahr 1718 zu sehen.

Das im schlichten Barockstil erbaute Gebäude auf

der Anhöhe mit dem Namen „Hallstatt“ hat für die Bevölkerung

der Umgebung stets eine besondere Anziehungskraft

ausgeübt, die stark mit dem benachbarten

Eremitenhäuschen verbunden ist. Beide Gebäude stehen

im Eigentum der Gemeinde, des Marktes Oberthulba.

Die Pfarrei Thulba mit ihren weiteren Filialen Frankenbrunn,

Reith und Hetzlos sowie die Pfarrei Oberthulba

mit ihren Filialen Schlimpfhof, Wittershausen und der

Kuratie Hassenbach bilden die Pfarreiengemeinschaft

„St. Michael im Thulbatal“. Die Michaelskapelle wurde

im Jahre 2009 zum Namensgeber. Damit ist das Gebiet

identisch mit dem Gemeindegebiet des Marktes

Oberthulba.

Das anstehende Jubiläum zeigt, dass die kirchliche

und die politische Gemeinde für die gleichen Menschen,

wenn auch mit unterschiedlichen Zuständigkeiten,

verantwortlich sind. Deshalb werden wir dieses

Jubiläumsjahr auch gemeinsam feiern. Der bisher gute

Zuspruch, die beispielhafte Eigenleistung, insbesondere

der Frankenbrunner sowie das große Engagement der

örtlichen Vereine haben eine Atmosphäre gescha en,

die den Feierlichkeiten in vollem Umfang gerecht wird.

Wir freuen uns, dass es gelungen ist, aus der Verantwortung

der Vergangenheit eine zeitgemäße Darstellung

der Michaelskapelle mit Blick in eine gute Zukunft zu

ermöglichen.

Dazu haben viele Menschen aus der kirchlichen und

politischen Gemeinde einen wertvollen Beitrag geleistet.

Folgende Arbeiten wurden durchgeführt:

• Tüncher- und Malerarbeiten im Innen- und

Außenbereich

• Neuanlage der Sitzgruppe außen

• Neue Treppenanlage zur Sitzgruppe

• Neuanlage des Rasenfeldes am renovierten

Freialtar

• Neuanlage des Umfeldes der Eremitage

• Malerarbeiten in der Eremitage

• Herrichten des Waldweges mit neuen

Bildstöcken der “Fünf Wunden“

• Aufstellen von Info-Tafeln über die Historie

• Aufstellen einer Nachbildung des

„wundertätigen Bildstocks“

• Anbringen von Nachbildungen der beiden

überlieferten Votivbilder

• Aufstellen von neuen Hinweisschildern

Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 70.000 €, die

bisher größtenteils vom Markt Oberthulba getragen

wurden. Förderbeträge wurden durch die Diözese

Würzburg bereits geleistet und durch den Bezirk

Unterfranken in Aussicht gestellt.

Dank der hohen Eigenleistung der freiwilligen Helferinnen

und Helfer konnten Einsparungen ermöglicht

werden, die jetzt zur Erweiterung der Ausstattung

im Umfeld des „Kirchle“ verwendet werden können.

Wenn Sie sich ebenfalls an diesem gemeinsamen

Projekt „Michaelskapelle“ - nanziell beteiligen möchten,

dann freuen wir uns über Ihre Spende.

Spendenkonto Sparkasse Bad Kissingen

IBAN: DE43 7935 1010 0810 2600 00

Spendenkonto Rai eisenbank Hammelburg

IBAN: DE30 7906 2106 0005 7101 46

Spendenbescheinigungen werden durch den Markt

Oberthulba auf Wunsch ausgestellt.

Wir freuen uns mit Ihnen über die Begegnung an den

Jubiläumstagen (26. u. 27. Mai 2018) und sagen Ihnen

für alle Formen der Unterstützung ein aufrichtiges

„Vergelt´s Gott“.

 

Dr. Blaise Okpanachi

Pfarradministrator

Pfarreiengemeinschaft

St. Michael im Thulbatal

 

Gotthard Schlereth

Erster Bürgermeister

Markt Oberthulba

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK