Header-Aktuelles

Senioren-Union Oberthulba

Seniorenunion Oberthulba 3

 

Seniorenunion Oberthulba 2

 

SeniorenUnion Oberthulba 1

                                                                  Oberthulba, den 05. 09. 2019

 

 

OBERTHULBA - Ausgebucht war der Ausflugsbus der Seniorenunion (SEN) zum Niederwalddenkmal in Rüdesheim am Rhein und zur Wallfahrtskirche St. Hildegard in Eibingen, einem Ortsteil von Rüdesheim. Der Ausflug sollte auch an die Geschichte um den Deutsch-französischen Krieg von 1870 bis 1871 erinnern. SEN-Vorsitzender Manfred Manger zeigte sich mehr als erfreut über die stattliche Anzahl der Teilnehmer. In seinem Auftrag führten die Organisatoren Ewald Schlereth und Herbert Schmid durch den Tag. Claudia Schömig dokumentierte gekonnt in Bildern. Der erste Programmpunkt führte zur Wallfahrtskirche. Hier erhielten die Besucher einen Einblick in das Leben und Wirken der Hl. Hildegard von Bingen. Das Gotteshaus wurde 1932 durch einen Brand zerstört. Auf den Überresten der einst von St. Hildegard errichteten Klosterkirche wurde es in den nachkommenden Jahren wiederaufgebaut. Seit 1641 befinden sich hier die Gebeine der Heiligen als Reliquien. In einem Schrein aus vergoldetem Kupfer werden sie seit 1929 aufbewahrt. Beeindruckend sind auch die 1961 entstanden Glasmalereien auf beiden Seiten des Kirchenschiffs. So zeigen links drei Fenster je 7 Pflanzendarstellungen, welche von Hildegard als besonders heilkräftig bezeichnet wurden. Die sechs rechten Fenster wurden frei nach den Visionen der heiligen Kirchenlehrerin geschaffen. Sie stellen die Erschaffung, die Erlösung und die Vollendung der Welt dar. Abgerundet wurde der eindrucksvolle Besuch der Wallfahrtskirche durch kurze Gebete und gemeinsame Lieder, zu denen Irmgard Heinrich einlud.

Nach dem geistigen Teil des Ausflugs sorgten die Organisatoren auch für das leibliches Wohl. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Teilnehmer von einer Terrasse hoch über dem Rhein den Ausblick in den malerischen, wunderschönen Rheingau genießen. Von dort gings zum Niederwalddenkmal. Hier blickte man zurück in die deutsche Geschichte 1870/71, den Deutsch-Französischen Krieg und die anschließende Gründung des Deutschen Kaiserreiches. Im Bereich des Monumentes bot sich eine herrliche Aussicht auf den Rhein und das Rüdesheim gegenüberliegende Bingen und Bingerbrück an der Nahemündung. Bevor sich die Senioren auf die Rückfahrt machten, durfte natürlich auch ein kurzer Abstecher in Rüdesheims berühmte Drosselgasse zu einem Kaffee mit Kuchen oder Eis nicht fehlen. Die Rückfahrt wurde mit einem Abendessen in einer ansprechenden Landgaststätte in Weibersbrunn abgerundet. Am Ende zeigten sich die Teilnehmer und Manger von der Fahrt beeindruckt. Er dankte den Organisatoren und deutete an, eine ähnliche Fahrt könnte im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Text: Herbert Schmid, Fotos: Claudia Schömig.

Zu den Bildern:

8166 = Reliquienschrein der Heiligen Hildegard von Bingen

8182 = Reisegruppe der SEN vor der Wallfahrtskirche in Eibingen

8231 = Das Nationaldenkmal mit dem Standbild der Germania

 

 

zurück
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK