Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
Header-Aktuelles

200311_Zuhörer_Vortrag_Fuchsstadt       Wärmepumpe                

Stefan Reith gab den Zuhörern im Fuchsstadter EulenTreff viele Anregungen zum richtigen Dämmen und zum Einsatz von Wärmepumpen (Fotos: Anke Barthel/Stefan Reith)

„Begeistern Sie uns von der Idee, Energiesparmaßnahmen an Wohnhäusern im Bestand vorzunehmen!“ Mit dieser Aufforderung eröffnete Manfred Öftring, Zweiter Bürgermeister der Gemeinde Fuchsstadt, den Vortragsabend mit dem unabhängigen Energieberater der Verbraucherzentrale, Dipl.-Ing. Stefan Reith.

60 interessierte Zuhörer hatten sich dazu im Mehrgenerationenhaus EulenTreff eingefunden. Organisiert wurde die Veranstaltung im Rahmen der Innenentwicklungsreihe „Mitten im Ort – mitten im Gespräch“ gemeinsam von der Allianz Fränkisches Saaletal, den Städtischen Volkshochschulen Bad Kissingen und Hammelburg sowie dem Innenentwicklungsmanagement des Landkreises Bad Kissingen.

Für die energetische Sanierung älterer Wohnhäuser gibt es viele gute Gründe: Langfristige Energie- und Kosteneinsparung, ein besserer ökologischer Fußabdruck und die Erhöhung des Wohnkomforts sind neben einer Wertsteigerung der Immobilie willkommene Argumente, eine Sanierung anzugehen.

Dabei ist es wichtig, in der richtigen Reihenfolge vorzugehen und genau auf die ordnungsgemäße Ausführung aller Arbeiten (vor allem die Dichtheit der Immobilie) zu achten. Es ist dringend zu empfehlen, zunächst die Möglichkeiten einer Energieeinsparung auszunutzen (Dämmung, neue Fenster) und im Anschluss erst eine Heizungsanlage mit den dann nötigen Dimensionen einzubauen. So passt am Ende alles gut zusammen.

Nach vielen Tipps von der Dämmung bis zum Einsatz von Wärmepumpen und einem angeregten Austausch mit den Zuhörern gab der Referent noch eine Übersicht über die attraktiven aktuellen Fördermöglichkeiten für energetische Sanierungen. So können der Ersatz einer Ölheizung mit bis zu 45% und Einzelmaßnahmen mit bis zu 20% gefördert werden. Daneben gibt es steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten und umfangreiche Fördermöglichkeiten (Kredite und Zuschüsse) über die KfW (www.kfw.de).

Bei Interesse an einer Beratung zur energetischen Sanierung oder allgemeinen Energiesparmaßnahmen steht der Referent Stefan Reith auch telefonisch zur Verfügung. Die Beratung ist kostenfrei; Anmeldungen bitte unter der Telefonnummer 0971-8070.

Sie sind auf der Suche nach einem Haus oder Baugrundstück?

Dann schauen Sie sich auf www.immobilien.landkreis-badkissingen.de und  http://www.fraenkisches-saaletal.de/immobilien-und-grundstuecke um. Hier finden Sie weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten, gute Beispiele, aber auch zum Verkauf stehende Leerstände und Grundstücke im Allianzgebiet bzw. im Landkreis Bad Kissingen.

Weitere Informationen bei Allianzmanager Holger Becker (Tel.: 09732-902307; info@fraenkisches-saaletal.de)

zurück